Satz zum Leben

Du hörst auf, bestimmte Leute anzuziehen, wenn du den Teil von dir heilst, der sie einmal gebraucht hat.

Lebe dein Yoga

Der Yogaweg ist ein Weg voller Beziehungen. Zu sich selber, zu anderen Menschen.

Nicht alle Beziehungen tun mir dabei gut. Der heutige Impuls weist darauf hin, dass sich viele ungute Beziehungen dadurch auflösen, dass ich imich selber in die „richtige Ordnung“ bringe.  Anstatt also ungute Beziehungen verändern zu wollen schaue ich zuerst lieber dahin, wo meine Anteile in dieser Beziehung liegen, die für mich nicht in Ordnung sind. Oft reichen hier schon kleine Änderungen aus, ein klein wenig mehr Heilsein, die Beziehung zu verändern.

Je weiter ich auf meinem Weg fortschreite, desto weniger attraktiv werde ich für schwierige Beziehungen. Oft sind es ja bestimmte Eigenschaften oder Strukturen, die mich für meine schwierigen Beziehungen attraktiv machen. Je besser ich über diese Eigenschaften Bescheid weiß, desto eher kann ich sie ablegen – heil werden! Heil werden nicht nur in Bezug auf mich selber, sondern auch in den Beziehungen, die nicht gut für mich sind. Weil ich sie nicht mehr nötig habe. Das ist die große „Nebenwirkung“ des Yogaweges.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com