Yoga ist im kommerziellen Bereich angkommen. Schon lange – aber nicht immer wahrgenommen. Yoga ist ein Geschäft und mit dem Attribut „Yoga“ kann man gut Werbung machen. Dabei gibt es solche und solche.

So betreibt SportScheck unter dem Namen Du machst Yoga einen Blog. Und der ist gar nicht schlecht gemacht. Die Texte haben Hand und Fuß und sind gute Einführungen. Und haben auch gar nicht den Anspruch in die Tiefe gehen zu wollen. Die Werbung ist  dezent und wird erst bei „Kleidung und Ausrüstung“ mehr in den Fokus gerückt.

Wenn man möchte, kann man ein kleines eBook herunterladen mit dem Titel Toplevel dank Yoga. Das ist im Wesentlichen zusammengestellt aus Inhalten, die man auch auf dem Blog findet – jedenfalls was die Übungen angeht. Die Einleitugnen sind eigenständig und nur im eBook zu finden. Passend zu trendigen Sportarten werden einige asana exemplarisch zusammengestellt, die zu Ski, Boardsport, Bouldern oder Laufen passen. Das ist in sich stimmig. Eigentlich kann ich durchaus alle diese asana in eine Stunde packen kann – ohne dabei in Probleme zu kommen. Aber gezielt geübt auf den bestimmten Zweck hin, bleibt es sinnvoll.

Das eBook wendet sich an wirklich sportliche Menschen mit einer hohen Grundfitness. Kopfstand, Schulterstand und Pflug sind für die meisten Menschen (jedenfalls so, wie sie hier angeleitet werden) absolut kontraproduktiv. Das muss man wissen. Aber wenn du entsprechend sportlich und in den hier angebotenen Sportarten unterwegs bist … das eBook bietet viele Anregungen dich durch Yoga in deinem Sport zu verbessern! Hier gibt’s das eBook: Toplevel dank Yoga

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com